Schriftgröße A A A

Qualitätssicherung - Gute wissenschaftliche Praxis


Die Katholische Hochschule Mainz stellt sich ihrer Verantwortung, die Grundsätze guter wissenschaftlicher Praxis zu wahren. In Anlehnung an die Empfehlungen der Deutschen Forschungsgemeinschaft sowie eines Plenums der Hochschulrektorenkonferenz legte die Katholische Hochschule Mainz einen Ehrencodex sowie eine Verfahrensordnung zur Sicherung guter wissenschaftlicher Praxis vor:

"Die Freiheit der Wissenschaft in Forschung, Lehre und Studium ist in Deutschland in der Verfassung garantiert. Freiheit der Wissenschaft gehört dabei untrennbar zusammen mit Verantwortung; das gilt für jeden Wissenschaftler ebenso wie für die Institutionen, in denen Wissenschaft verfaßt ist. Jeder, der Wissenschaft zum Beruf hat, trägt Verantwortung dafür, die grundlegenden Werte und Normen wissenschaftlicher Arbeit zu pflegen, in seinem Handeln täglich zu verwirklichen und für sie einzustehen.

Hochschulen als Stätten der Forschung, Lehre und Nachwuchsförderung sind zur Wahrung eines Standards verpflichtet. Daher sind die Mechanismen zur Sicherung der Qualität ihrer Leistung in allen Gebieten ständig zu überprüfen und ggf. fortzuentwickeln. Hierzu gehören auch Sicherungsmaßnahmen zum Ausschluß wissenschaftlichen Fehlverhaltens. Die Hochschule hat die Aufgabe, ihre Studierenden zu Ehrlichkeit und Fairness in der Wissenschaft zu erziehen. Das ist von besonderer Bedeutung in Disziplinen, deren wissenschaftliche Entwicklung auf der Gewinnung neuer, ggf. wirtschaftlich nutzbarer Daten in einem wachsenden übernationalen Wettbewerb beruht."

Regelungen zur Sicherung guter wissenschaftlicher Praxis und zum Umgang mit wissenschaftlichem Fehlverhalten an der KH Mainz (22. Mai 2002)

Leitlinien der KH Mainz zum Umgang mit Forschungsdaten (01. April 2019)

 

Weiterführende Informationen

⇒ DFG-Kodex "Leitlinien zur Sicherung guter wissenschaftlicher Praxis" (September 2019, i. d. korrigierten Fassung von April 2022)

⇒ Gute wissenschaftliche Praxis an deutschen Hochschulen. Empfehlung der
    14. HRK-Mitgliederversammlung, 14. Mai 2013